Blog it! – Das Experiment beginnt

5. September 2016
Olivier Schneller

Jeden Monat schreibe ich mir meine Monatsziele auf. Jeden Monat lautet ein Ziel “ Erster Blogpost schreiben“. Jeden Monat kriege ich dennoch nichts geschrieben. Womöglich die Angst des ungeübten Autors vor den ersten Zeilen. Oder der Perfektionist in mir, der mich aufhält, weil ich mir noch nicht ganz sicher bin, worüber ich genau bloggen möchte. Es fehlt also das genaue Konzept. Vielleicht ist es auch der Respekt davor, wie viel Aufwand es bedeutet, regelmäßig Blogposts zu verfassen.

Nun merkt ihr aber, ich schreibe! BAM! 🙂 Wie kommt es dazu? Da es nicht voran gegangen ist, habe ich für mich erkannt, dass es nur geht, wenn ich es anders versuche. Also weg von diesen bis zum Ende durchdachten Blogs und Blogposts, hin zu einer Art „Live“- Bloggen. Wie bei der Musik, kein Studio Album, sondern eine Live-Show. Alles ist ungehobelt und echt. Alles was produziert wurde kann nicht mehr rückgängig gemacht werden, sondern muss stehen bleiben. Und ich bin gezwungen, mit dem was da ist weiterzuarbeiten.

Und der Inhalt? Der darf improvisiert werden. Der Blog darf leben und sich entwickeln. Und wir schauen mal wohin es mich führt. Klar ist, dass sich das ganze um die Themen New Work, Coaching, disruptive Innovation und intrinsische Motivation drehen wird. Das sind die Themen, die mich beschäftigen. Vielleicht behandelt der Blog die Schnittmenge, vielleicht wird sich eines der Themen als Leitthema durchsetzen.

Man kann sich natürlich an dieser Stelle die Frage stellen, warum ich denn überhaupt bloggen möchte, wenn ich es erzwingen muss und noch kein klares inhaltliches Ziel habe. Zum einen ist es eine Intuition. Das Spielfeld Blog oder digitaler Content ist ein idealer Nährboden für tolle kreative Formate ist. Und ich erhoffe mir, dass wenn ich einfach einmal ins Machen komme, die Ideenmaschine lanciert wird und ich mit vielem davon rumexperimentieren werde. Daraus wird dann das nächste Unicorn. 🙂 Ich bin gespannt.

Zum anderen ist ein guter Freund für meinen Blogstart verantwortlich – Dave Hertig, Mr. Content Marketing aus der Schweiz. Seine wiederholten Predigten, dass Content Marketing das einzig wahre ist, haben gefruchtet. Ich glaube ihm, dass wenn ich jetzt damit anfange, guten Content für meine Zielgruppe zu produzieren, meine Bude eingerannt wird. Beweist mir, dass er recht hat!

Kurzes Fazit: 30min sind für diesen ersten Post vergangen. Das Schreiben ist mir leichter von der Hand gegangen, als ich gedacht hatte. Und ich gebe es zu, hie und da habe ich einzelne Korrekturen gemacht.

Das Experiment ist gestartet. Ich freue mich!
Bis die Tage.

Olivier

Tags: Neu,

5 Comments. Leave new

Sonja Bannick
1. November 2016 9:10

Hi Oliver,
es ist eine Freude dies zu lesen 🙂 Willkommen in der Blogosphäre!
Deine Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen… habe das auch durchlebt. Aber der Spass am Bloggen hat mich dann irgendwann so gepackt, dass es immer leichter von der Hand gegangen ist. Dies wünsche ich Dir auch – also, mach weiter!
Freue mich auf deinen Blog…
Viele Grüsse aus Zürich
Sonja

Antworten

uups, da ist mir doch glatt das ‚i‘ bei deinem Namen ausgebüxt…. tz tz tz … habs aber jetzt wieder eingefangen 😉 sooorry Olivier 🙂

Antworten
Olivier Schneller
1. November 2016 11:38

Danke Sonja! Ich bin gespannt….
Bis die Tage.
Olivier

Antworten

Danke Olivier für den Blog-Start!

Frage: Darf man sich Blog-Content wünschen?

Falls ja, dann bitte ein Satz oder Abschnitt zur Aussage: „Nach 1.5 Jahren Startup und Freelancertum mit viel, viel Freiheit fühle ich mich oft überfordert mit dem Anspruch, dass Arbeit Spass machen muss. Im Sinne von: Scheiss auf New Work und Erfüllung, gebt mir mein Brötchenjob zurück, bei dem ich nix denken muss und abends unbeschwert mein Bier geniessen kann!“

Danke 🙂

Antworten
Olivier Schneller
2. November 2016 14:06

Natürlich darf man sich Content wünschen! Dein Thema wäre eher etwas für einen ganzen Blogpost und ist in meiner Themenliste notiert.

Geht es da eigentlich um Dich?

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.